Vorstellung der Missionarinnen Christi
Im Namen MISSIONARINNEN CHRISTI wird unser Auftrag deutlich: Wir wissen uns von Jesus Christus zu den Menschen gesandt, um ihn und seine befreiende Botschaft heute erfahrbar werden zu lassen.
Wir Missionarinnen Christi sind eine Gemeinschaft von Frauen in der Katholischen Kirche.
Unsere Gemeinschaft wurde 1956 vom Herz-Jesu-Missionar Pater Christian Moser gegründet.
Heute leben 130 Schwestern in Deutschland, Österreich, Kongo, Südafrika und Brasilien.
In Deutschland sind wir überwiegend in Bayern vertreten. In München ist auch der Sitz der Gemeinschaft.
Seit 1991 leben Schwestern in Leipzig und seit 2002 in Jena.
Uns verbindet die Beziehung zu Jesus Christus, der die Mitte unseres Lebens und unserer Gemeinschaft ist.
Wir leben aus dem Ruf in die Nachfolge Jesu und aus seiner befreienden Botschaft vom Reich Gottes, von
Gerechtigkeit und Frieden, von Glauben und Menschenwürde.
Wir möchten mitten in der Welt unser Leben mit den Menschen teilen und für sie da sein.
Wir leben in kleinen Gemeinschaften und sind in verschiedenen Bereichen
beruflich oder ehrenamtlich tätig:
  - in theologisch-pastoralen,
  - in sozialen und pädagogischen,
  - in pflegerischen und therapeutischen Aufgaben,
  - in Hauswirtschaft, Verwaltung und internen Diensten,
  - in Erwachsenenbildung und Exerzitienbegleitung.
Diese Vielfalt der Einsätze antwortet auf die Vielfalt der Nöte und Bedürfnisse
der Menschen.
Wir sind kirchenrechtlich eine "Gesellschaft Apostolischen Lebens" und haben uns in der Tradition des Ordenslebens auf die Evangelischen Räte verpflichtet. Zu unserer Lebensform gehört deshalb das Versprechen von Gehorsam, Armut und Ehelosigkeit.